Aktuelles
> Juni 2015
Biofeedback
may-khalifa@t-online.de
 

Interne Fortbildung

Frau Elisabeth May-Khalifa, Ergotherapeutin, referiert über

                "Einführung in die Biofeedback-Methode"
                       und stellt diese auch praktisch vor

Die Biofeedback-Methode dient dazu, mittels physiologischer Messung,
"innerliche" Regulationsvorgänge (Puls, Hautleitwert, Hirnströme...)* dem Bewußtsein
zugänglich zu machen.
Über die graphische + akustische Aufbereitung dieser *Signalquellen erhält der Patient
eine Rückkoppelung (Feedback). Durch operante Kontrolle kann eine Verbesserung der
Regulation erreicht werden

Vorstellung der Hardware und Software
Teilnehmer Demo: mittels "kontrollierter" Aufmerksamkeit wird ein "Simulationsflug" ge-
steuert.
Therapeutische Anwendungen
Kostenübernahme durch die KK (?)
Diskussion über Zugang und Bereitschaft  etc. verschiedener Altersgruppen

> März 2015
 

Aktuelles
- allgemeine Info's zur Auslastung, Verhältniss von Neuaufnahmen in den Fachbereichen
  Pädiatrie, Orthopädie, Neurologie..etc.
- Wissenswertes zum Thema interressante Fortbildungen

Erfahrungsaustausch
 - die Teilnehmer sprechen über ihre positiven Veränderungen - die sich im Verlauf erfolg-
    reicher Berufsausübung, Fortbildungen und beruflichen und persönlichen Wandels er-
    geben haben.
-  Verantwortung für Patient und Angehörige - aber auch für sich,  zielgerichtetes thera-
   peutisches Handeln, Veränderungen in der sprachlichen Kommunikation waren nur
   einige dieser wichtigen Unterpunkte.
-  alle Anwesenden waren sich einig, dass die langjärige Berufsausübung sich positiv auf
   die eigene Persönlichkeitsentwicklung und auf das therapeutische Handeln auswirkt.

> Dezember 2014
 

Qualitätszirkeltreffen in Kaufbeuren

Zum Jahresrückblick 2014 treffen wir uns  am 2.12. 2014 in Kaufbeuren .
Bei gemeinschaftlichem Essen (indisches Ambiente) werden wir auch über die
inhaltlichen Wünsche der Teilnehmer für das "Neue Jahr 2015" sprechen.



> September 2014
 

Qualitätszirkeltreffen

Anwesend sind sechs Teilnehmer

Allgemeines
- Info' s zu derzeitigen Trends bei Anmeldungen zur Therapie.
- Fragen zur Auslastung

Interne Fortbildung
"In zehn Tagen zur Sonntagshandschrift"
Frau Höfl referiert über ein straff geführtes graphomotorisches Programm (10 Einheiten).
Mit anschließenden Diskussionspunkten:
- Effizienz
- ist der zeitliche Rahmen durchführbar?
- Aufbau der einzelnen Einheiten - welche Materialien, welche Themen etc....

- Übertragung der Inhalte anhand eines Fallbeispiels

> Mai 2014
 

Qualitätszirkeltreffen

Anwesend sechs Teilnehmer


Interne FOBI :
Margit Sell-Rabus stellt "Überkreuzbewegungen" mit Möglichkeiten und Übungen vor.
Trommel und Takt, Stocktanz, Klammer und Igelspiel, Visualtraining, etc....
Lit.: <Das bewegte Hirn> / Kösel Verlag, "Schulstress muss nicht sein" / Schubi Lernmedien

Fallbeispiel

Manfred Erbes informiert über wichtige Aspekte  bei der Praxisauflösung.

> März 2014
 

Externe Fortbildung in Kempten
Ersthelferkurs bei den "Johannitern" am 21. und 22 März 2014
Der Erste-Hilfe-Kurs  mit 16 UE zu je 45 Minuten vermittelt Kenntnisse, durch die im Not-
fall lebensrettende Maßnahmen schnell und kompetent ergriffen werden können.
Ca. 18 Teilnehmer

> Februar 2014
 

Qualitätszirkeltreffen

 Anwesend acht Teilnehmer

Allgemeines
 - Organisation der externen FOBI in Kempten (21.03 / 22.03.14)
 - Gestaltung des QZ-Treffens für 27 Mai 2014
 - Austausch über Praxisauslastung, Anmeldungen, juristische und inhaltliche Aspekte bei 
   Privatrechnungen. 

> Dezember 2013
 

Qualitätszirkeltreffen

-
Aktuelles Pflege der Homepage

- Susanne Wachter stellt vor: "Heute bin ich"  -  aracari Verlag
   Inalt, Variationsbreite und Therapierelevanz

- Die ursprünglich geplante FOBI " Verhaltenstherapie für auffällige Kinder in der  ergo-
   therapeutischen Praxis"  wird vorerst verschoben.
   Alternative findet im März 2014 in den Räumen der Praxis Ego-Hallhuber, Kempten
   ein Erste-Hilfe-Kurs statt. Die Kosten hierfür werden von der BG übernommen.

- Terminplanung für 2014
  4. Februar,  27 Mai,  23. September,  2. Dezember

> Juli 2013
 

Qulitätzirkeltreffen

-  Ausführliche Diskussion zum Thema "Patient und Therapeut im gesundheitspolitischen
   Wandel der Zeit. Info's und Reflexion zum "Klientelwandel" in der ergotherapeutischen
   Praxis.

- Fallbesprechung zu:  Differentialdiagnosen bei verhaltensauffligen Kindern.

> Januar 2013
 

Qualitätszirkeltreffen

-
Rückblick 2012 und Planung grober Zielsetzungen für das angehende Jahr 2013

> Oktober 2012
 

Qualitätszirkeltreffen

Leistungen und Service verschiedener Abrechnungsfirmen im Vergleich

Aspekte der "neuen" Heilmittelrichtlinie:
   Verordnungen außerhalb der Regel - langfristiger Heilmittelbedarf und das Recht des
   Patienten einen Antrag auf langfristigen Heilmittelbedarf zu stellen ( auch wenn die Dia-
   gnose dort nicht aufgelistet ist).
   extrabudgetäre Verordnungen nach § 106 SGB V

-  Vorstellung diverser ergotherapeutisch relevanter Spiele

> Juli 2012
 

Qualitätszirkeltreffen
-  Inhaltliche Planung der Fortbildung für das Jahr 2013.
   Themeneingrenzung. "Verhaltensauffälligkeiten außerhalb des AD/HS sowie Strategien
   zur Kompensation.

Interne Fortbildung mit Oliver Bosch
- Oliver Bosch stellt die Grundlagen des Schienenbau' s vor.
  Welche Materialien / Werkzeuge sind  für eine Grundausstattung notwendig?  Welche sind
  geeignet?
  Lit.: "Schienen in der Handtherapie", Verlag modernes Lernen

> Mai 2012
 

Qualitätszirkeltreffen

-
Kurze Rückmeldung der einzelnen Teilnehmer (Themenpunkte und Aktuelles).
- Diskussion: "Soll der QZA wieder eine Fortbildung für das Jahr 2013 organisieren?".
  Themenvorschläge.
- Aktualisierung der Homepage.
- Brigitte Frank informiert über das "Regionale Treffen der Ergotherapeuten im SPZ
  in Memmingen.

Interne Fortbildung mit Margit Sell-Rabus
 "Graphomotorik nach Stehn"  -  Vorgestellt wird eine umfassende Diagnostik und deren
 Übertragung in den Praxisalltag.
 Lit.: Stehn, "Hilfe für das schreibauffällige Kind" und "Wenn das O Ecken hat"

> Januar 2012
 

Qualitätszirkeltreffen

> Oktober 2011
 

Qualitätszirkeltreffen

> Juli 2011
 

Qualitätszirkeltreffen

Allgemeines
- Susanne Wachter informiert über die Fortbildung "Traumatherapie und Psychodrama"
  mit Christian Stadler (01.10. bis 03.10. in Kempten).
- Prüfpflicht der Heilmittelverordnung durch den Therapeuten.
- "Einbehaltung" von abgerechneten Verordnungen durch die Abrechnungsstellen der 
  Krankenkassen.  Austausch zum Sachverhalt.

Praxis
Vorstellung beliebter und bewährter Spiele aus den jeweiligen Praxen.

> April 2011
 

Qualitätszirkeltreffen
Allgemeines
- Die Fortbildung "Kommunikation und Gesprächsführung & Beratung von
  Eltern, Erziehern und Lehrern" muss abgesagt werden. Die bisherigen
  Anmeldungen sind zugering.
- Inhaltliche Planung des Treffens im Juli 2011.
- Austausch zur "verschärften" Abrechnungspraxis.

Interne Fortbildung
- Spiegeltherapie
  Manfred Erbes referiert über die "Spiegeltherapie" - diese gehört in der kognitiven  
  Therapie von Schmerzerkrankungen und in der Rehabilitation von sensomotorischen
  Funktionsstörungen zu den interessanten Entwicklungen der letzten Jahre.
  Lit.: "Spiegeltherapie und Neurorehabilitation", Antje Bioniok, Judith Govers, Christian
  Dohle, 2011

> Januar 2011
 

Qualitätszirkeltreffen

Allgemeines
- Organisation der externen FOBI in Kempten (28.05 /29.05).
- Gestaltung des QZ-Treffens für April 2011.
- Juristische und inhaltliche Aspekte bei Privatrechnungen.
- Verordnungsmenge, Diagnose und Leitsymptomatik, Verordnungen außerhalb des
  Regelfalles etc. - Wissenswertes zu den Themen.

Praxis
-
Hirnleistungstraining:
 
vorgestellt werden Materialien und Literatur. Mit anschließender Diskussion
 

> Oktober 2010
 

 Qualitätszirkeltreffen

- Die Fortbildung Britta Winter über Gesprächsführung musste wegen Erkrankung der
  Dozentin abgesagt werden.

-  Interne Fortbildung mit Susanne Wachter: "Die Angst des kleinen Bären" - Psychodrama
   bei Scheidungs- /Trennungskindern.

- Margit Sell-Rabus berichtet über die Fachtagung LRS / Dyskalkulie in Kaufbeuren am
  09.10.2010
 

>Juli 2010
 

Qualitätszirkeltreffen
- Für die Zukunft des QZA wird gerade der Wunsch nach mehr Gesprächsraum / Aus-
  tausch für Praxis-Alltagsprobleme deutlich.

- Ausgearbeitet wird eine  thematische Jahresplanung für jedes Treffen.

- Wir bedauern sehr, dass Josef Ego den Qualitätszirkel verlassen hat

- Die FOB Britta Winter soll auf jeden Fall im November 2010 in Kempten stattfinden 

>Mai 2010
 

Qualitätszirkeltreffen

Das Treffen fiel mangels Teilnahme aus 

>Februar 2010
 

Qualitätszirkeltreffen

Anwesend 8 von 10 Teilnehmern

Diskussion über Strukturänderung d. QZE: es wird beschlossen, dass die Treffen zukünftig 4 x jährlich für je 3 Stunden stattfinden sollen.

Es wird besprochen ob eine Moderation von außen sinnvoll wäre.

Zusammentreffen mit dem Paednetz Allgäu: Dr. Weiß schlägt 2. oder 3. Quartal vor.

Der QZE beschließt vorerst keine weiteren Mitglieder aufzunehmen.

Folgende Wünsche, Ideen und Anliegen der Mitglieder wurden thematisiert: QZE-Arbeit  soll konstruktiver werden und mehr Alltagsentlastung bringen. Die Themen sollen mehr praxisbezogen sein, auch soll mehr Austausch über alltagsrelevante Themen wie z.B. Mitarbeiter, Supervision,  Strukturänderungen in der Praxis u.ä. möglich sein. Gewünscht wurde auch ein besserer Austausch mit Ärzten.

Fortbildungen: Festgelegt wird der Termin für die Fortbildung  "Kindesmißhandlung" von Dr. med. Frank Guderian aus der Facharztpraxis Michael Blechert, Kempten, am 22.02.10.
Der Termin für die Fortbildung von Britta Winter wurde noch nicht definitiv geklärt.


Auswertung Evaluation Qualitätszirkel vom 9.2.2010  Gesamtnote 1,72
(acht Teilnehmer; neuer Evaluationsbogen)                                                                   
                                                         

 

>Dezember2009
 

Qualitätszirkeltreffen

Anwesend sechs von zehn Mitgliedern

1. Probeweise werden neue Evaluationsbögen verwendet.

2. Struktur des QZ soll einer Überprüfung unterzogen werden (häufigere Treffen, längere Treffen, externe Moderation, Kleingruppenarbeit?).

3.In welcher Form könnte eine fruchtbare Zusammenarbeit mit dem QZE Nordhessen stattfinden?

4. DVE und Landesgruppe Bayern sollen über die Existenz des QZE Allgäu informiert werden.

5. Evtl. findet ein Treffen mit dem QZ des PaedNetz statt. Die Ärzte wollen sich bei Interesse melden.

6. Information über Haftpflicht bei Hausbesuchen von Angestellten (Dienstreise-Kasko).

7. Es besteht die Möglichkeit eine Fortbildung zum Thema "Missbrauch" zu organisieren. Wer hat Interesse?

8. Fr. Winter würde wieder zu einer Fortbildung kommen. Das Thema ist noch offen (voraussichtlich: Elterntraining oder Wunstorfer Konzept); Termin: 3. Märzwochenende oder 3. bzw. 4. Aprilwochenende.

Gesamtnote Evaluation: 1,61

>10. Oktober 2009
 

Die 1. Allgäuer Fachtagung Legasthenie & Dyskalkulie
für Eltern, Lehrer, Therapeuten, Erzieher und Interessierte fand am Samstag,
den 10.10.09 von 9:30 Uhr bis 17:00 Uhr Haus St. Martin,  Spitaltor 4, 87600 Kaufbeuren
statt.

Schirmherr: Dr. Markus Söder Mdl

Hauptvortrag Dr. Bernd Ganser:
Rechenschwächen überwinden - So kann Förderung gelingen

Neben  Vorträgen und Workshops für die äußerst zahlreich erschienenen Interessenten stand auch ein buntes Angebot für Kinder auf dem Programm.
 
Infostände von Logopäden, der Frühförderstelle, der ortsansässigen Selbsthilfegruppe für Eltern von AD(H)S betroffenen Kindern, um nur einige zu nennen, sowie auch vom Qualitätszirkel Ergotherapie Allgäu,  boten den Besuchern eine Vielzahl von Informationsmöglichkeiten.

>September 2009
 

Qualitätszirkeltreffen

Anwesend 9 von 10 Mitgliedern

1. Evaluationen sollen weiterhin ausgewertet und den Mitgliedern zugänglich gemacht  werden.

2. Berufspolitische Informationen.

3. Informationsbrief über die Gründung des QZ-EA ist versandbereit und wird bis spätestens Mitte Oktober versandt (Danke Manuela Müller).

4.Planung 2. externe Fortbildung: „Gesprächsführung“ Frau Christina Grube (Psychotherapeutin, Verhaltenstherapeutin aus Heidelberg). Termin Februar bis April 2010.

5.Punkte 7 (spezielle Anliegen der Teilnehmer) und 8 ( Vorstellung des Berichtschemas der Praxis Josef Ego und Rainer Hallhuber) der TOP mussten deswegen auf das nächste Treffen verschoben werden.


Auswertung Evaluation Qualitätszirkel vom 22.9.09  Gesamtnote 1,58

    

>Juli 2009
 

Qualitätszirkeltreffen


- Einschätzung der Zufriedenheit mit dem letzten Treffen an Hand einer Skala von 0-10 (Ergebnis: zwischen 6 u. 8).

- Die Versendung des Ärztebriefs wird auf Ende September festgelegt.

- Entscheidung zur Teilnahme an der Fachtagung Legasthenie/Dyskalkulie in Kaufbeuren am 10.10.09 .

-  Planung externe Fortbildung: Susanne Wachter durchforstet das Programm der Herbsttagung in Brixen des Kinderzentrums München nach interessanten Themen und kompetenten Referenten; Josef Ego fragt Frau Christina Grube (verhaltenstherapeutische Psychotherapeutin und persönlich bekannt), ob sie Interesse hat eine Fortbildung zum Thema "Gesprächsführung" zu machen; unter Umständen eine weitere Fortbildung mit Frau Britta Winter (Thema könnte sein: Therapiegestaltung). Als Zeitraum wird das 2. Quartal 2010 angestrebt.
- Öffentlichkeitsarbeit wird als schwieriges Thema betrachtet. Ein Weg ist die Teilnahme an o. e. Fachtagung. 

Josef Ego stellt seine Art Berichte zu schreiben vor, im Zusammenhang mit alltagsrelevanten Therapieinhalten  und Hausaufgaben für Eltern und Kinder.


- Auswertung Evaluation (Gesamtnote 1,59): 

 

                                                                      Durchschnittsnittsnote

Frage 1 „sachl. Ertrag“:                                            1,33 (1 x ohne Angabe)

Frage 2 „Orientierung am Thema“                           1,71

Frage 3 „Gruppenatmosphäre“                                1,29

Frage 4 „Moderation“                                               1,66 (1 x Ohne Angabe)

Frage 5 entfällt, da keine Komoderation

Frage 6 „eigener Beitrag“                                         1,86

Frage 7 „Gesamtbeurteilung“                                   1,71

> Mai 2009
 

Qualitätszirkeltreffen

- Abfassung von Berichten (hierüber soll im September innerhalb eines QZ-Treffens ausführlicher gearbeitet werden).
- Wie weit werden die Resultate der Winter-Fortbildung im Praxisalltag umgesetzt (COPM etc.)?
- Diskussion: Wie kann die Arbeit innerhalb des QZ effektiver und zielgerichteter werden?
- Die Erstellung der Homepage ist abgeschlossen.
- Der Infobrief an die Ärzte bzgl. Gründung des QZE-A wird verschickt, sobald der Briefkopf verwendbar ist.
- Eine Stoffsammlung für die Aufgaben des QZ wird erstellt: praxisinterne Abläufe, Gestaltung von Angestelltenverhältnissen, Absolvierung eines Moderationstrainings durch Josef Ego in Dornstadt (fand leider mangels Anmeldungen nicht statt), Organisation einer weiteren externen Fortbildung, Forcierung der Öffentlichkeitsarbeit, Erfahrungen mit Selbstzahler-Angeboten.

> März 2009
 

Qualitätszirkeltreffen

- Logo Gestaltung und Navigationspunkte der Homepage
- Diskussion über Aufnahme weiterer Mitglieder im QZEA
- Feed back Fortbildung Britta Winter
- Diskussion über den Verordnungsrückgang in den Praxen wegen der Frühförderungsaktivitäten

> Dezember 2008
 

- Information über Eröffnung eines Kontos durch Robert Hilgart, der die Finanzen des QZ verwaltet (unterstützt von Hubert Lang).

- Die Fortbildung (extern) mit Frau Britta Winter findet am 24.1. und 25.1.2009 in Kempten, Pettenkoferstr. 1 C statt.  23 Plätze sind bereits fest vergeben.

- Herr Schropp (Gestalter der Homepage) soll die Domain "www.ergotherapie-allgaeu.de" sichern und email-Adresse "ergotherapie-allgaeu.de".

- Interne Fortbildung: "Programm Lauth-Schlottke"
Manuela Müller stellt detailliert und mit einer ausgearbeiteten Präsentation den Aufbau und die Inhalte des Programms vor. Margit Sell und Brigitte Frank berichten über ihre Erfahrungen und die Grenzen des Programms in der praktischen Anwendung in Gruppensituationen.

> Oktober 2008
 

Qualitätszirkeltreffen

Homepage, Logo, Organisation
- Fortbildung Britta Winter
- Festlegung der Domain im Internet:“ ergotherapie-allgaeu.de“
- Eröffnung eines QZA Kontos
- Kontakt der Mitglieder des QZEA über e-mail verstärken

> Juli 2008
 

Qualitätszirkeltreffen

Öffentlichkeitsarbeit des QZEA

- Vorbereitung der Informations- und Vorstellungsbriefe der QZEA
- Sammlung von Adressen: Ärzte, Kindergärten, Logos, Kolleg/innen etc.
- Diskussion über eigene Homepage

> Juni 2008
 

Qualitätszirkeltreffen

Festlegung der äußeren Form und Klärung der Inhalte des QZEA
- Diskussion über Zusammenschluß mit dem Qualitätszirkel der Ergos in Sonthofen
- Planung und Gestaltung über interne und externe Veranstaltungen des QZEA

> April 2008
 

Qualitätszirkeltreffen

Organisation, Aufgabenverteilung des QZ, Inhaltlicher Austausch der Praxeninhaber/innen

- Zeitintervalle der Treffen festlegen
- Diskussion über Fortbildung der Ärzte und eingeladener Ergos von Dr. Derrnick zum Thema: Familienergo und des darin enthaltenen neuen Berichtschemas.

> Januar 2008
 

Gründung unseres Qualitätszirkel
- Grundsätze, Inhalte, Standards, Satzung, Öffentlichkeitsarbeit

DESIGNED BY SCHEMA35